#1

Überlegung zum stacken mit raw

in Plauderecke für Techniker 01.12.2015 20:49
von Uli | 421 Beiträge

Guten Abend!

Ich teste mich seit gestern durch Helicon und versuche in raw zu stacken.
Danke Alex für's gute zureden, raw ist einfach geiler! ;)
Jetzt habe ich bei der raw-Entwicklung folgende Überlegung, möglicherweise auch schon ein uralter Hut...?
Ich stacke mit den unbearbeiteten raws einmal.
Das daraus resultierende Tiff lade ich mit den unbearbeiteten raws in z.B raw-terapee.
Alle Schritte der Entwicklung mache ich nun an diesem Bild, so dass ich jeden Eingriff und dessen Auswirkungen direkt an jedem Bildteil und als Gesamtwirkung sehen kann, ohne zwischen den raws hin- und herschalten zu müssen.
Diese Schritte übertrage ich dann auf alle raws und stacke dann.

Ist das hilfreich oder stochere ich da im Nebel?

Gruß,
Uli


Mottekk Münster auf Youtube
nach oben springen

#2

RE: Überlegung zum stacken mit raw

in Plauderecke für Techniker 01.12.2015 22:08
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Uli,
schau Dir bitte die Schritte 3,4 und 5 in der WiKi an.
Wiki:Zerene-Workflow
Statt Adobe Camera RAW kann die Software von dem Kamerahersteller verwendet werden.
Gruß,
Adi

nach oben springen

#3

RE: Überlegung zum stacken mit raw

in Plauderecke für Techniker 02.12.2015 04:57
von makrosucht | 2.570 Beiträge

Hi uli,

freut mich wenn ich dich überzeugen konnte.

Der Link von Adi ist goldrichtig.
Es ist aber so das du keine RAW`s stackst,
sondern das die RAWs bei Helicon im Hintergrund
in Tifs umgewandelt werden. Ich würde daher
vorher schon ins Tif umwandeln aber nicht
mit helicon sondern mit einem Externen
konverter. Helicon hat mit Zimlicher
Sicherheit keinen so guten entwicklungsprozess
wie Adobe.

Ich würde dazu Lightroom oder
Adobe Camera RAW verwenden. Die beiden
sind echt unschlagbar.

Du kannst dann in PS einfach alle
RAWs auf einmal in den Konverter reinziehen.
Dann syncroniesierst du die alle, stellst einen
neutralen Picture Style ein, enttrauschst alle,
und entschärfst sie, und gibst alle
auf einmal als 16 bit Tif aus....

Dann zurück ins stackingprogramm und alle stacken...


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px
nach oben springen

#4

RE: Überlegung zum stacken mit raw

in Plauderecke für Techniker 02.12.2015 06:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo zusammen,

nochmal, zum was weiß ich wievielten mal.

RAW´s kann man in LR vorher bearbeiten, ich stelle am ersten Bild der Stacking Reihe die Werte so ein wie sie mir passen, also

- Weißabgleich,
- entrauschen,
- entschärfen,
- ent"Klarheiten" (oder auch nicht)

synchronisiere die restlichen Fotos und lade aus LR die Fotos als TIFF in Helicon Focus.

Einfacher gehts wirkloch nicht.


Viele Grüße
Thomas


Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest - dann steig ab (Sprichwort der Dakota Indianer)

Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute
- Ansel Adams -
nach oben springen

#5

RE: Überlegung zum stacken mit raw

in Plauderecke für Techniker 02.12.2015 08:37
von Uli | 421 Beiträge

Ich glaube, da haben wir uns etwas mißverstanden...
Mir gings darum das ich zum entwickeln schon mal ein gestacktes Gesamtbild aus unbearbeiteten raws habe.
Da kann ich die Wirkung von Entwicklungsschritten doch viel besser beurteilen, als auf einem Einzelframe mit einem scharfen Bereich von 0,x mm...
Wenn ich zB. am Auge etwas schärfe, muss ich umständlich ein passendes Bild suchen wo ich die Auswirkung am Flügel sehe etc.

Entrauschen würde vor dem stacken überhaupt nicht, mir werden da zu viele Details weggebügelt, nur moderat anschärfen.
Ich habe aber mit den 12Mp der A7s sowieso kaum Probleme mit Rauschen, von daher ist das nicht so mein Thema.

Danke und Gruß,

Uli


Mottekk Münster auf Youtube
nach oben springen

#6

RE: Überlegung zum stacken mit raw

in Plauderecke für Techniker 02.12.2015 09:14
von makrosucht | 2.570 Beiträge

Hi Uli,

Du hast das schon richtig verstanden..:-)

wir entwickeln die Bilder nicht vorher, weil
wir das Bild ja noch nicht komplett sehen. ;-)

Um ein Saubereres Stackergebnis zu
bekommen nehmen wir auf den Einzelbildern
beruhigende Maßnahmen vor.

Wie entrauschen und entschschärfen.
Details werden dabei bei hochauslösenden
Sensoren nicht vernichtet. Schärfe ist eh nur
digital hinzugefügt und hat nichts mit der Natürlichen Objektiv
schärfe, Auflösung und Kontrast zu tun.

Sei Dir sicher Du wirst Probleme mit Rauschen
nach dem Stacken bekommen. Ein ISO 100 Bild
hat bei jeder Kamera ein ganz minimales Rauschen,
das nahezu nicht sichtbar ist, wenn man aber hunderte
ISO 100 Bilder stapelt, dann multipliziert sich das Rauschen
und man erhält ein Stark verrauschtes Bild.

Das entrauschen vorher macht man am besten in einer
stark vergrößerten Ansicht 300%. Bei einer 24 Mpix Nikon
Kamera kann man die Luminanzrausch-Regler in Adobe Programmen
bis an die 100 ziehen und vernichtet damit keine Details. Ich liege
meistens bei Werten um die 10, die Ausreichend sind.

Wenn das Bild dann fertig gestackt ist, dann hat man
sein fertiges Roh Bild im 16 Bit Format vorliegen und
kann alles gewohnten Bild entwickeln und bearbeiten.


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px
nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: schwarzvogel
Besucherzähler
Heute waren 712 Gäste und 25 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2651 Themen und 21960 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 59 Benutzer (30.10.2018 12:10).