#16

RE: Es ist bald soweit... :)

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 29.05.2019 04:20
von Redunicorn | 413 Beiträge

Mein Eigenbau LED-Beleuchtung nach Köhler.

Vorhanden war der mit Spiegelfolie innen ausgekleidete Lampenschirm der Leselampe einer Deckenleuchte, und eine Ring-Mikro-LED. Beides kennt ihr, weil ich damit und dem RMS-Adapter an der FZ1000 Durchlicht-Stacks gemacht hatte. Und beides sollte aus der neuen Vorrichtung wieder entnehmbar sein, wenn ich wieder soetwas machen will.
Hinzugekommen ist ein fast ideal passendes Holzkistchen - es hätte 1,5 cm länger und um den gleichen Wert niedriger sein können. Aber geht auch so.
Bei diesem Holzkistchen hab ich unten rechts einen passenden Durchlass für die Lampen-Stromversorgung gebohrt/gefräst, dito im Deckel ein passendes Loch für das in der Bodenplatte des Lomo.Von der Lampenschale musste ich beim Strom-Einlass ca. 1 cm Material wegnehmen, sonst hätte das Lomo links um diesen Wert übergestanden.
Dann ein weißes Blatt Papier auf den Boden, damit es keine Farbverfälschungen gibt, Lampe rein, Schirm oben drauf, und da einen nicht benötigten Adapter für Okularkameras an die modernen Mikroskope mit 30 mm Okular-Durchmesser draufgestellt, damit kein Licht verloren geht. Sieht dann so aus:



Da das Lomo drauf, und auf dessen Bodenloch eine Irisblende die dann Leuchtfeldblende sein wird. Muß ich morgen justieren, die Blende wird dann auf das Bodenloch geklebt, und da drauf kann der Polarisator (in einen nicht benötigten Step-Down-Ring geklebt und drehbar. Den Analysator, unten am Okulartubus angeklebt, kann ich wegen der (sich sonst mitdrehenden Kamera) nicht drehen.
Das ist zwar nicht so schön wie eine fertige Lösung, hat aber alles in allem ca. 50€ gekostet, fertig gekauft währens über 300 € gewesen. Und dimmbar ist es auch.



Vielleicht lackier ichs noch wenn es fertig ist, ist ja weiches Nadelholz was sonst unansehnlich wird. Was ich neben Justieren noch machen muß, ist vorne, hinten und rechts von der Lomo-Bodenplatte eine Leiste anbringen. Dann kann ich das runternehmen und justiert wieder reinstellen.


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.

zuletzt bearbeitet 29.05.2019 04:34 | nach oben springen

#17

RE: Es ist bald soweit... :)

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 29.05.2019 15:50
von carypt | 202 Beiträge

yo , sieht gut aus .
sehe es gibt einen drehtisch und einen kondensor den ich nicht kenne , fein fein .
info zu lomo und allen teilen gibt es hier -> http://www.mikroskopfreunde-nordhessen.de/ .

sehe gerade die beleuchtung ist auch schon weit fortgeschritten .
die köhlerbeleuchtung will aber ja eine leuchtfeldlinse (kollektorlinse) , die die glühwendel in die aperturblendenebene abbilden soll . es gibt solche kollektorlinsen auch in diaprojektoren , falls gesucht . nur , wenn man einen komponente (zb objektiv) im verflochtenen strahlengang nach köhler ändert , müssen die positionen der beleuchtungskomponenten neu justiert werden .
und wenn ich richtig verstehe sind die leuchtkörper dazu da , um ein blatt papier zu beleuchten und dessen reflektion ist dann die beleuchtung des mikroskopes . fotopapier (Barytpapier) hat die gleichmäßigste spektrale reflektion . das geht aber doch mehr in richtung nelson-beleuchtung (mikrofibel von klaus henkel , s 72 ) .

das kann alles trotzdem gut funktionieren . würde nur aufpassen , daß die beleuchtung nicht zu heiss wird und feuer gibt , trotz led .

ich habe mir auch einmal eine beleuchtung unter das lomo geschraubt mit kollektor (okular und oder kleinkameralinse , justierbar , mit abbildung in aperturblendenebene ),ich fand aber keine verbesserung mit meinem kondensor . jetzt habe ich untem im fußloch eine ledfläche mit diffusorplastik ind eine leuchtfeldblende oben drüber , auch alles fatz . mir gefallen meine bilder nicht . wirklich besser wurde es nur durch ein objektiv als kondensor zu verwenden , ist aber zu wenig beleuchtung bei übersicht 4x .
gruß carypt


fipradio.fr
nach oben springen

#18

RE: Es ist bald soweit... :)

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 29.05.2019 21:58
von Redunicorn | 413 Beiträge

hallo carypt,

der kondensor ist der OI-14 für schiefe Beleuchtung, wenn man die Blende dezentriert. und die seite der nordhessener kenn ich längst

zu köhlers zeit gabs ja noch keine led's. die haben eine ganz andre abstrahl-charakteristik als birnen mit einem glühfaden. kegelförmig, mit einem spot vergleichbar statt 180° bzw. fast kugelförmig rundum, deshalb könntest du auch nie - angenommen es gäbe so reisen-leds - mit einer einzelnen einen ganzen raum beleuchten.
in meinem mikro-led-ringlicht in dem lampenschirm sind 60 led's verbaut, und man hat denen eine art haube verpasst, um den abstrahlwinkel zu erweitern. den lampenschrim hab ich ja innen mit spiegelfolie beklebt, und es war meine absicht, dass sich keine led's durch die lichtaustrittsöffnung irgendwo abbilden können. schließlich leben wir im jahr 2019, wo lampen mit glühfäden obsolet sind, zumindest für mich.
also - ich habe bewusst auf die kollektorlinse verzichtet, aus der lichtaustrittsöffnung des lampenschirms gibts eine fülle dimmbares weiches licht, und ich weiss von makrostacks, dass das das wahre ist. dieses licht werde ich mit dimmer und leuchtfeldblende dosieren, und mit der kondensorblende an das objekt und die objektivapertur anpassen (ein okular verwende ich ja nur zum schauen - und vor dem fotografieren zur kontrolle). und ich denke, auch so eine art köhler-beleuchtung hinzukriegen, ohne diese vorsintflutliche abbildung eines glühfadens. mal sehen, ob es gelingt


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.

zuletzt bearbeitet 30.05.2019 00:45 | nach oben springen

#19

RE: Es ist bald soweit... :)

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 30.05.2019 02:46
von carypt | 202 Beiträge

ja gut . wird wohl klappen . gruß carypt


fipradio.fr
nach oben springen

#20

RE: Es ist bald soweit... :)

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 06.06.2019 22:35
von Redunicorn | 413 Beiträge

Nicht nur doppelbrechende Kristalle in polarisiertem Licht sind bunt, manche Blütenblätter auch.

Kamera: 21 MP Okularkamera HY-1138
Objektiv: Zeiss Mikrotar 4,5/30
Blende:4,5
Belichtungszeit: 1/30 Sek.
Beleuchtung: Durchlicht (COB-LED)
ISO: 400
Dateiformat RAW/JPG:JPG
Beschnitt in % (Breite und Höhe):keiner
Abbildungsmaßstab: Ca. 4:1
Anzahl der Schritte:598 (Hub am Mikroskop gesamt ca 0,3 mm.)
Länge der Schritte:0,0005 mm
Arbeitsabstand: 3 cm
Stacking-Software: Affinity Photo
Artenname: getrocknetes halbtransparentes mehrfarbiges Blatt einer Rosenblüte
Aufnahmedatum: 6.6.2019
Sonstiges:Uhrwerks-Lomo mit modifiziertem Feintrieb, 0,5X Reduzierer an der Kamera, kein Okular.


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.

zuletzt bearbeitet 06.06.2019 23:23 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: hofes
Besucherzähler
Heute waren 389 Gäste und 19 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2987 Themen und 24782 Beiträge.

Heute waren 19 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 206 Benutzer (05.08.2019 02:35).