#1

Herzmuschel

in Stacking: Flora und Fauna indoor 25.05.2018 15:23
von carypt | 263 Beiträge

so , hier habe ich jetzt mal ein bild von einer herzmuschel , sogar gestackt , irgendwie mißlungen , denn picolay hat , obwohl es in der entwicklung gut aussah , am ende doch wieder unscharfe bereiche eingesetzt . ich vermute es war zu wenig licht , sensorrauschen an den stellen . ich versteh das nicht , wie oder wo man die erkennung von scharfen konturen bei picolay beinflussen kann . es wäre zwar gut das stacken zu beherrschen , aber es ist mir doch zu viel aufwand , dennoch lese ich aber gerne mit und finde es auch vieles interessant . am ende kann ich gestackte aufnahmen nämlich gut gebrauchen .


bild 1 ) breite 2.5cm

bild 2 ) beide bilder mit fujixm1 , canon 50mm/1,8 fd , blende 5,6 , mit 2,5cm zwischenring , videoshot , mit 35 und 31 extrahierten stackschritten .

also meine muschel ist etwas flacher geblieben , dafür konnte ich aber die volle breite des holzes nutzen , man muß sich da entscheiden . man sieht aber doch strukturen an der schale , die buckel auf den schalenstrahlen , und wachstumsringe , die ich nicht nachgebildet habe , das wäre die totale hinundherschnitzerei
gewesen , so groß ist das interesse der hoffentlich kunden dann doch nicht , den aufwand in klingende münze umzuwandeln . das zahlt sich nicht aus , 4000 euro wird keiner dafür ausgeben wollen . gelle ? holz ist ein sehr widriger werkstoff , ich hätte lieber etwas , das bei berührung wegbricht , daß man mehr in einen zeichnerischen stil käme . vielleicht stein , uff das ist aber wieder ganz andere arbeitsgeschwindigkeit .

bild 3 ) fujixm1 , canon 28/2.8 fd , blende 5.6 ,videoshot , 24 stackbilder . durchmesser ca 50 cm

also für solche bildhauerarbeiten braucht man gute bilder , den vögel sind langweilig , hunde pferde , katzen , menschen irgendwann auch , hier bei der muschel gings auch ohne bild .
also ich lade mir gute bilder immer gleich herunter wenn es mir gefällt , insekten in 3d sind zu filigran , aber im relief natürlich immer ein gutes motiv . also ich bin immer dankbar wenn ich etwas genau sehen kann , ich brauche es meist doppelt so deutlich wie ich es dann letztendlich umsetzen kann . das ist mein antrieb hier , es ist nicht , weil ich so gerne fotografiere . aber man muß sich ja damit auch auskennen , ja nein , optik ist auch so ein anschauliches thema , physik zum angucken , schon allein die quantenmechanik in der beugung an der blende , ist doch herrlich .


gruß carypt


fipradio.fr

zuletzt bearbeitet 25.05.2018 15:25 | nach oben springen

#2

RE: Herzmuschel

in Stacking: Flora und Fauna indoor 03.06.2018 22:43
von Heribert Cypionka | 94 Beiträge

Hallo carypt,

bei PICOLAY kann man die Erkennung von scharfen Strukturen durch zwei Parameter beeinflussen:

1.) Noise suppression (= Rauschunterdrückung): Setzt Bereiche auf den Mittelwert aller Bilder, wenn der gesetzte Minimal-Wert für den Kontrast einer Struktur zur Umgebung nicht erreicht wird. Die Schwelle ist zu Beginn auf Null gesetzt, also nicht aktiv.

2.) Filtergröße: Diese ist auf 'smart' (= schlau) voreingestellt, was aber nicht wirklich immer schlau ist ;) Wenn das Programm in der näheren Umgebung eines Pixels keine Strukturen entdeckt (klassiches Beispiel: weiße Wand), weitet es das Betrachtungsfeld und sucht in der weiteren Umgebung. Wenn das Bild aber verrauscht ist und keine Rauschunterdrückung gesetzt ist, tut es das evtl. nicht...

Die Veränderung beider Parameter könnte also evtl. das Egebnis verbessern: Rauschunterdrückung erhöhen (z.B. 4 oder 8) und/oder Filter auf einen fixen Wert (in dem Fall eher groß, z.B. 6 oder 9) einstellen.

Sehr gern bin ich bereit, mich an den Original-Bildern zu versuchen, wenn ich sie bekomme. Ich lerne immer selbst etwas dabei! Zum Hochladen schicke ich Ihnen gern ein Link zu meiner Cloud, wenn Sie mich darum bitten. (Wenn man in PICOLAY 'Help' aufruft, findet man am Ende des Manuals - das man nicht komplett gelesen haben muss ;) - meine e-mail-Adresse.

Herzlichen Gruß
Heribert Cypionka

nach oben springen

#3

RE: Herzmuschel

in Stacking: Flora und Fauna indoor 06.06.2018 20:35
von carypt | 263 Beiträge

hallo herr Cypionka ,

vielen dank für die antwort , so ganz verstehe ich es allerdings immer noch nicht .
das konzept einer stackingsoftware wäre eigentlich , auf hohe kontraste unter den pixeln zu achten , dort müßten fokussierte details vorhanden sein . dann müßte man noch diesen kontrastreichen details eine bevorzugte wertung geben , und unscharfe bereiche niedrig bewerten . ein filter wählt diese bevorzugten bereiche dann ins bild .

meine vermutung : die noisereduction ist ein normaler algorithmus , der sonst auch in fotoprogrammen angewandt wird , er versucht die pixelstreuungen auszugleichen , bzw den kontrast zu verringern ? gehe ich da auf hohe werte , kriege ich ein ziemlich unscharfes ergebnis , ok .
die patches der noisereduktion ist die größe des bereichs der kontrastminderung , vermutlich .
hier sehe ich die bewertungsfunktion für scharfe bereiche nicht .

wenn ich am smart-filter schraube , wird bei 10 der falsche rand dünner und das objekt ist besser freigestellt . dann wäre also die filter (smart-filter) - funktion die eigentliche stackerzeugende funktion .

von der herangehensweise habe ich verstanden , picolay möchte den bilderstapel von oben nach unten , bzw von vorne nach hinten angeordnet , picolay fängt dann aber anscheinend von hinten an , das darf es aber ja auch .

dann ist da noch die prefer high/low frames funktion , ich würde annehmen es ist besser die low frames zu bevorzugen , da picolay von hinten anfängt . na ja . man weiß halt nicht wie man verhindert daß unscharfe bereiche , bereits scharfe wieder überlagern .

ich denke man kann versuchen mit dem eingeschalteten enhancement die schärfenkontrastierung zu erhöhen , damit picolay die guten kontraste besser ins bild filtern kann .

ich habe auch noch einmal versuch diese herzmuschelbilder nochmal zu stacken , und das ergebnis ist auch besser geworden , es bedeutet , das man kaum noch sieht , daß picolay vorher im verlauf gute bereiche , im endbild leider wieder etwas unschärfer macht . ich weiß nicht was da passiert , aber an meinem recht schlechten bilderstapel lohnt sich das aufzeigen dieses effektes wirklich nicht . das müßte ich noch mal viel besser versuchen .

gruß carypt

ps : ich habe versucht ein bild von einem fremden bilderhoster einzustellen , dann kann ich leider nicht speichern . (https://up.picr.de/32903645xz.jpg)
dort sieht man 2 screenshots , oben kurz vor schluß , unten das endbild .


fipradio.fr

zuletzt bearbeitet 06.06.2018 20:40 | nach oben springen

#4

RE: Herzmuschel

in Stacking: Flora und Fauna indoor 07.06.2018 14:35
von Heribert Cypionka | 94 Beiträge

Hallo carypt,

Zitat
konzept einer stackingsoftware wäre eigentlich , auf hohe kontraste unter den pixeln zu achten , dort müßten fokussierte details vorhanden sein . dann müßte man noch diesen kontrastreichen details eine bevorzugte wertung geben , und unscharfe bereiche niedrig bewerten



Genau. Wenn's aber nur rauscht, sammelt der Algorithmus das maximale Rauschen... Oder die Filtergröße (= der betrachtete Bereich) wird vergrößert. Dann kommen unter Umständen etwas weiter weg gelegene Strukturen ins Spiel.

Zitat
noisereduction ist ein normaler algorithmus , der sonst auch in fotoprogrammen angewandt wird


Beim Stacking macht PICOLAY keine normale Nose reduction, sondern Noise suppression = Unterdrückung: Pixel unterhalb der gesetzten Schwelle werden auf den Mittelwert aller Bilder gesetzt.

Zitat
prefer high/low frames funktion , ich würde annehmen es ist besser die low frames zu bevorzugen


Das macht normalerweise nur Sinn, wenn man semitransparente Strukturen hat und die unten liegenden stärker betonen möchte...

Zitat
enhancement die schärfenkontrastierung zu erhöhen , damit picolay die guten kontraste besser ins bild filtern kann


Die Bildverbesserung wird erst auf das Endergebnis angewendet, ist etwas für Faule, erhöht Kontrast, Schärfe und Farbsättigung ein wenig.

Das hochgeladene Bild hilft mir nicht so sehr wie die Originalbilder es könnten. Einfach kurze mail, ich schicke dann ein Link zum Hochladen und werde mein Bestes geben ;)

Beste Grüße
Heribert Cypionka

nach oben springen

#5

RE: Herzmuschel

in Stacking: Flora und Fauna indoor 08.06.2018 00:52
von carypt | 263 Beiträge

vielen dank für die erhellenden worte , das macht das justieren der einstellungen sinnhafter .
ich werde also die noisereduktion auf 0 (bis 8) belassen und bestenfalls am filter spielen , wobei smart schon smart ist .

der filter : kann bei 1 highpass , bei 10 tiefpass der kontrasterkennung sein , vermute ich .

die noisereduction : ich denke noise ist sensor-rauschen , kann jetzt rauschen in der breite (umkreis in bildebene) oder aber auch rauschen in der tiefe (gleiche position aber verschiedene ebenen) sein . ich vermute , die noisereduktion arbeitet am tiefen-rauschen . dann entscheidet eine pixel-kontrast-differenz als minimal-pegel über den ausschluß des pixels .

es ist auch schon interessant , darüber zu spekulieren , ) . ja und dann kommt noch die reihenfolge der selektoren im stackprozess . fast glaube ich , selbst programmieren zu können .

was spricht dagegen , die enhancement - funktion von picolay ( zb schärfe und kontrast ) vorher auf den stack-stapel anzuwenden ?

das angebot es selbst an meinen bildern zu versuchen , ist sehr nett , aber ich mache lieber einen neuen stackversuch , als daß man sich mit schlechten bildern den tag verpeilt .

gruß carypt


fipradio.fr
nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 9 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3627 Themen und 28604 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 206 Benutzer (05.08.2019 02:35).