#1

Empfehlung für Kamera erbeten

in Hardware 06.05.2017 12:23
von Jürgen | 80 Beiträge

Guten Tag,

da meine Nikon D300 in die Jahre gekommen ist, möchte ich mir eine Zweitkamera zulegen. Diese Kamera sollte nur für Stackingaufnahmen und ggf. am Mikroskop und Binokular zum Einsatz kommen.
Für die Nikon D300 werde ich mir als Ersatz wieder ein Nikon-Fabrikat auswählen, da ich a) sehr zufrieden war/bin und ich b) einiges an Objktiven dazu habe. Diese Kamera möchte ich dann aber nicht mehr für die Stacking-Mikroskopiefotografie verwenden.
Für die Stackingfotografie bin ich ungebunden und möchte mich vorab nicht auf eine Firma/Marke festlegen. Ich kenne mich auch überhaupt nicht mit Systemkameras aus und kann somit nicht abschätzen ob solche Kameras für mein Vorhaben ebenfalls in Frage kämen.
Einige Recherchen habe ich natürlich vorab schon getätigt und viele hier im Forum fotografieren mit Canon, da die angeblich einige Vorteile besitzen?
Ich will hier keinen Glaubenskrieg anstiften, sondern möchte nur einige "Kaufempfehlungen" für die Stackerei einholen.
Eine Adaption auf M42 wäre sinnvoll, da ich schon einige Grundvorraussetzungen am Mikroskop und Binokular auf dieses Gewinde angepasst habe.
Ob die Kamera eine Neuanschaffung sein soll oder etwas Gebrauchtes ist, ist augenblicklich auch (noch) nicht relevant, die Kamera soll einfach für diese Art von Fotografie "passen".

Auf rege Rückmeldung freut sich

Jürgen

nach oben springen

#2

RE: Empfehlung für Kamera erbeten

in Hardware 06.05.2017 12:28
von Adalbert | 2.804 Beiträge

Hallo Jürgen,
laut der Spezifikation wäre die Olympus OM-D EM-1 Mark II am besten geeignet.
Ich persönlich arbeite mit der CANON EOS M3 und bin damit zufrieden.
http://www.photomacrography.net/forum/vi...8e533c6d0753603
Danke und Gruß,
ADi

nach oben springen

#3

RE: Empfehlung für Kamera erbeten

in Hardware 06.05.2017 12:36
von RheinweibAdministratorin | 1.849 Beiträge

Hallo Jürgen,
wenn Du damit nur stacken möchtest, würde ich zu einer spiegellosen raten. Ich habe mir
vor einem halben Jahr etwa die kleine Nikon1 J5 zugelegt und bin hochzufrieden damit.
Man hat keinerlei Erschütterungen, dadurch kann man bei jeder beliebigen Belichtungszeit
fotografieren. Ok, der Sensor ist natürlich deutlich kleiner, aber das habe ich bis jetzt nicht
als Nachteil empfunden. Die "kleene" hat ja auch immerhin 20MP.
Es wird keinerlei Mechanik belastet, weil es keine gibt. Ich liebe diesen Winzling heiß und
innig. Eine Adaption per M42 ist auch kein Problem.
Das einzige, was mit einem normalen T2/M42 Adapter nicht geht, ist filmen in 4K. Da braucht
die Kamera einen Chip, womit sie "reden" kann, aber im manuellen Modus arbeitet sie auch ohne
den Chip, der ein Objektiv vorgaukelt.

LG
Heike


Bei mir herrscht keine Unordnung, es liegen nur überall Ideen rum.
Makrofotografie-Online
Virtual-Microscope

zuletzt bearbeitet 06.05.2017 12:40 | nach oben springen

#4

RE: Empfehlung für Kamera erbeten

in Hardware 06.05.2017 13:28
von Sboernemeyer | 769 Beiträge

Wie wäre es mit einer Systemkamera als eierlegende Wollmilchsau?
Bin grad den Schritt gegangen aus drei verschiedenen Kameras eine zu machen:
Sony a7R II
Ggf. aber auch Pentax K1
Beide lassen sich umstellen auf vollelktronisvhen Verschluss
Auch ein aps-c Mode wird unterstützt
Glück auf!
Sven


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7R II Vollformat / Crop, a5000 CROP)
Setup: Vertikal, Linearschlitten mit Schrittweite von 0,0001mm, XY-Verstellung, Magnetkugeltisch mit Halterungen)
Beleuchtung: 8x LED-Segmentleuchte
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, NIKON (M Plan) tlws ELWD am Mikroskop NIKON Metaphot und am Vertikalen Setup
Relais/Tubuslinse: Raynox DCR250 (in Retrostellung)
Computer: iMac 27 5k, HeliconFocus, Lightroom, Photoshop
nach oben springen

#5

RE: Empfehlung für Kamera erbeten

in Hardware 21.05.2017 08:09
von Jürgen | 80 Beiträge

Danke erstmals für eure Rückmeldungen und Empfehlung. Die Auswahl ist überschaubar , was es dann aber doch leichter für mich macht. Also die Sony ist mir (nur) für diese Verwendung zu teuer.
Ich habe mir die beiden anderen Kameras etwas genauer angesehen und bin mir noch nicht sicher, welche es von den Beiden werden soll (ich brauche da immer ewig bis ich bei solchen Sachen eine Entscheidung treffe).
Was die Kamerea auf jedem Fall können muss, ich kenne jetzt mal wieder den Fachausdruck nicht, ist, dass sie das Bild im Sucher vor der Aufnahme 1 zu 1 auf einen Bildschirm projeziert. Bei meiner Nikon D300 stacke ich immer durch den Sucher, das ist ziemlich anstrengend und ich habe dadurch mehr Ausschuß als mir lieb ist. Bei den Spiegelreflex-Nikon muss man, so viel ich weiß, ein teueres Programm dafür instalieren, bei Canon soll es kostenlos gehen bzw. beim Kauf einer Kamera mit dabei sein. Kann mich da bitte wer aufklären?

Danke und Grüße
Jürgen

nach oben springen

#6

RE: Empfehlung für Kamera erbeten

in Hardware 21.05.2017 11:13
von RheinweibAdministratorin | 1.849 Beiträge

Hallo Jürgen,
der Fachausdruck ist "live fiew" und da kenne ich nichts komfortableres, als die Canon Utilitys. Die Software
ist bei Canon-Kauf dabei, das stimmt. Ich weiß nicht, ab welchem Model, aber die etwas neueren bieten eine sehr
angenehme Funktion, das Auslösen per live view (da fehlt mir jetzt der Fachbegriff). Der Spiegel klappt einmal hoch
und bleibt so lange oben, bis live view beendet wird, erst dann fällt er runter. Die Erschütterungen beim auslösen mit
vollen mechanischen Ablauf (Spiegel hoch.....usw.) entfallen fast ganz. Das ist auch der Grund, weshalb sehr viele
Mikrofotografen mit Canons und den Canon Utilitys unterwegs sind. Ab welchem Model das funktioniert, weiß ich aber
nicht.
Ich hab da grad was gefunden, wo es gut erklärt ist. klick

Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen helfen.

LG
Heike


Bei mir herrscht keine Unordnung, es liegen nur überall Ideen rum.
Makrofotografie-Online
Virtual-Microscope

zuletzt bearbeitet 21.05.2017 11:14 | nach oben springen

#7

RE: Empfehlung für Kamera erbeten

in Hardware 21.05.2017 20:03
von stekki | 1.352 Beiträge

Thema Live-View: ist doch gemeint, das Bild auf das die Kamera anvisiert, wird auf dem Display der Kamera gezeigt. Dort kann man bei den meisten noch eine Lupenfunktion für noch genauere Schärfe hinzuziehen. An Stelle des Kamera-Displays kann man das gleiche Bild nur größer per HDMI auf einen externen Monitor ausgeben. Also alles noch vor der Aufnahme...

aber kann das nicht jede moderne Kamera heutzutage?

Früher habe ich Tethered Shootings (RAW) gemacht über USB bzw. Firewire. Da wird die Kamerasteuerung komplett mit dem zu zeigenden Bild auf dem PC abgebildet.

Oder meint ihr wirklich noch eine andere Funktion?


VG Ekkehard

Canon / Sony / Panasonic / Xiaomi und andere
nach oben springen

#8

RE: Empfehlung für Kamera erbeten

in Hardware 22.05.2017 08:38
von Adalbert | 2.804 Beiträge

Hallo Jürgen,
Die Canon Eos 6D kann von Eos-Utility per USB gesteuert werden, Eos M3 aber nicht.
Gruss, ADi

nach oben springen

#9

RE: Empfehlung für Kamera erbeten

in Hardware 22.05.2017 10:58
von KurtCo-Admin | 1.142 Beiträge

Hallo Jürgen

Ich würde mir von Nikon Camera Control Pro 2 kaufen (ca. 70 Euro)
und mit der Nikon D300 stacken, bis sie den Löffel ab gibt.
Geeignet ist auch ControlMyNikon, das ist etwas preisgünstiger und es gibt eine Trial Version:
http://www.controlmynikon.com/download

Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 22.05.2017 11:46 | nach oben springen

#10

RE: Empfehlung für Kamera erbeten

in Hardware 22.05.2017 17:47
von Jürgen | 80 Beiträge

Da habe ich mich wohl etwas undeutlich ausgedrückt, live view kannte ich und nutze ich auch bei meiner Nikon D300. Es funktioniert aber nicht, dass ich dieses Bild via HDMI-Kabel auf einen externen Bildschirm übertrage. Diese Funktion sollte die neue Kamera auf jedem Fall könne.

Für meine normale Fotoausrüstung möchte ich definitv bei Nikon bleiben, wegen meiner ganzen kompatiblen Ausrüstung.
Es geht mir hier um eine Zweit-Kamera (System?) als Dauerlösung füs Stacken und die Mikroskopfotografie.
Wenn bei Nikon diese Leistung Geld kostet, bei Canon nicht.....
@Kurt, Danke für die Trail Version
Ich muss mir das nochmals durch den Kopf gehen lassen.

Gruß Jürgen


zuletzt bearbeitet 22.05.2017 17:48 | nach oben springen

#11

RE: Empfehlung für Kamera erbeten

in Hardware 24.05.2017 19:16
von FunnyRS | 97 Beiträge

Hallo Jürgen

Egal wie deine Wahl ausfällt, schaue dass Deine neue Kamera einen ersten und zweiten elektronischen Verschluss hat und Du so Deinen mechanischen Verschluss entlasten kannst.
Es kommen an einem Abend schnell mal 1000 Auslösungen zusammen.
Meine nächste Stacking Kamera wird dies definitiv haben, aber ich hoffe meine kleine Sony A58 mit 35871 Auslösungen hält noch eine Weile.

Gruß
René

nach oben springen

#12

RE: Empfehlung für Kamera erbeten

in Hardware 12.06.2017 14:36
von Jürgen | 80 Beiträge

Einige Fragen tauchen jetzt noch auf, die wahrscheinlich auch zur Entscheidung mit beitragen werden.
Und zwar die Kompatibilität meiner vorhandenen Nikon-Ausrüstung.
Folgende Gerätschaften benutze ich momentan zusammen mit meiner Nikon D300:
-einige Objektive mit Anschluss „Nikon F“
-Objektive mit M42, danach Adapter M42 auf Nikon F
-Nikon Blitz SB 910
-Metz Blitz 40MZ-3i mit Nikon Anschluss aus analoger Zeit
-Gitzo-Stativ mit ¼“ Gewinde.

Mein Hauptaugenmerk liegt auf der Kompatibilität der Blitze, gut der alte Metz ist jetzt zweitrangig, er funktioniert halt noch einwandfrei.
Aber was ist mit meinem SB 910, den würde ich gerne weiterhin zum stacken einsetzen. Oder aber auch auf der Zweitkamera einfach mal so.
Gibt es für diesen Blitz Adapter, die auf andere Systeme passen? Und stimmt dann noch die Synchronisation?
Oder macht es mehr Sinn, sich zur neuen Kamera auch gleich noch einen oder mehrere Blitze für das stacken zu erwerben. Es wird hier öfters von YONGNUO-Blitzen gesprochen.

Auf Antworten freut sich

Jürgen

nach oben springen

#13

RE: Empfehlung für Kamera erbeten

in Hardware 12.06.2017 15:13
von stekki | 1.352 Beiträge

Blitze für Focus-Stacking: die meisten hier arbeiten mit dem preisgünstigen Modell: YONGNUO YN-560 III
Ich nutze 3 davon mit mehr Power: Batterien oder Akkus ?

So ähnlich sieht das dann bei mir aus: Dritte Hand


VG Ekkehard

Canon / Sony / Panasonic / Xiaomi und andere

zuletzt bearbeitet 12.06.2017 15:19 | nach oben springen

#14

RE: Empfehlung für Kamera erbeten

in Hardware 14.06.2017 20:27
von Jürgen | 80 Beiträge

So jetzt ist es für meine Verhältnisse doch recht schnell gegangen, habe heute bei ebay eine neuwertige Canon EOS M3 ersteigert.
Danke nochmals für eure Hilfestellungen und Vorschläge. Durch diese Informationen bin ich jetzt schneller als gedacht zu einer Zweitkamera gekommen

@ADi, da werde ich dann wahrscheinlich noch einige spezielle Fragen an dich haben.

Jetzt erstmal ungeduldig auf das gute Stück warten (freu)

Jürgen

nach oben springen

#15

RE: Empfehlung für Kamera erbeten

in Hardware 15.06.2017 11:04
von Adalbert | 2.804 Beiträge

Hallo Jürgen,
herzlichen Glückwunsch zum Kauf der Kamera!
Hoffentlich hast Du die Liste der Vorteile/Nachteile aus meinem Link gelesen :-)
BTW, willst Du denn jetzt auf CANON umsteigen oder bleibst Du noch bei NIKON ?
Danke und Gruß,
ADi

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Karl443
Besucherzähler
Heute waren 353 Gäste und 23 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2215 Themen und 17828 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).