#1

Aufgerüstet

in Stacking: Flora und Fauna 01.09.2015 23:26
von goethe19 (gelöscht)
avatar

.... meine neues Objektiv ist endlich da.
Kamera: VF
Objektiv: Semiplan 3,2
Blende:
Zeit: 1/50
Beleuchtung: 4 Tageslicht B
ISO: 100
Dateiformat: RAW/TIFF/JPG
Stativ/Setup: proxon
Stackingschritte: 65
Stacking-Software: HF
Beschnitt: kein
Aufnahmedatum: 1.9.15
Besonderes: ABM 3:1 Vorschub 0,05mm


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung
(diese Erkenntnis hat lange gebraucht)

Grüsse
Wolfgang

zuletzt bearbeitet 01.09.2015 23:28 | nach oben springen

#2

RE: Aufgerüstet

in Stacking: Flora und Fauna 02.09.2015 12:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Wolfgang,

Glückwunsch, aber wo ist jetzt der Unterschied zum MP E? Ich sehe ihn nicht sofort.

Hast du einen Unterschied bemerkt?

Das Foto ist gut


Viele Grüße
Thomas


Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest - dann steig ab (Sprichwort der Dakota Indianer)

Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute
- Ansel Adams -
nach oben springen

#3

RE: Aufgerüstet

in Stacking: Flora und Fauna 02.09.2015 14:25
von makrosuchtCo. Admin | 2.553 Beiträge

Hi Wolfgang,

glückwunsch zum neuen Objektiv...

Mikroskop Objektive sind für einen kleineren Bildkreis gerechnet, als der einer Vollformatkamera.

Bei deinem Bild sieht man das an den Rändern deutilch.

Eine Cropkamera wäre besser geeignet für ein Mikroskop Objektiv.

Ich sehe sehr sehr selten bei dem Zeiss 3,2 Randprobleme, nur hin und wieder mal aber

bei weitem nicht so stark.

Das Licht ist sehr hart, versuche es deutlich weicher zu gestalten.

Mikroskop Objekive sind keine Fotoobjektive, sie sind für die Betrachtung Konstruiert.

Daher haben Mikroskop Objektive schon von Natur aus einen sehr hohen Kontrast.

Das Licht muss ganz weich sein, später in der Software kannst Du dann so den Kontrast nach

belieben anpassen.....nur wenn er einmal zu hart, war bekommst du es nicht mehr weg....

Du hast auch ein leichtest Streulicht, welches die Auflösung mindert im Mundbereich der Fliege

hier sehen einige stellen Flau aus....

Versuche die Blitze vom Objektiv weg, durch den Diffusor, zum Model hin auszurichten, am besten verwendest Du dabei

einen Lichttunnel z. b. wie meine Trinkbecher....

Das Zeiss semiplan besitzt ein Apertur von 0,1, die Stackschritte hast du daher schon mal gut gewählt. mit 0,05mm

Du fertigst somit ein Bild innerhalb der Tiefenschärfe an, noch besser wären 2 Bilder innerhalb der Tiefenschärfe.

Ich finde auch die Auflösung besser als bei dem MPE. Man kann sehr gut, feingezeichnete Haare erkennen und teilweise sogar

rillen auf den Haaren. Wenn das Du Licht perfektionierst, werden die Unterschiede noch deutlich klarer werden...

Wichtig ist auch das Du den Abstand von Sensorebene bis zur Objektiv gewindekante von 160mm einhälst.

Ich freu mich schon auf deine Weiteren Ergebnisse mit der Optik, fürs erste ist das schon mal sehr gut...vorallem

wenn ich überlege wie meine ersten Mikroskop Objektiv Bilder ausgesehen haben, dann ist diese hier von dir sogar sehr gut!!!


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px
nach oben springen

Das Team des www.focusstackingforum.de - Admin: Heike (Rheinweib) Co-Admin: Alex (Makrosucht)
Besucher
3 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: SantosapowN
Besucherzähler
Heute waren 479 Gäste und 21 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1995 Themen und 15888 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).