#1

Sinnlos vergrössern

in Stacking: Flora und Fauna indoor 26.07.2016 18:11
von Kurt | 2.286 Beiträge

Hallo

Beim Ernten im ungespritzten Garten entdeckt man einiges an Pflanzenschädlingen.
Im Vordergrund, direkt auf dem Kohlblatt sieht man einige Puparien der Kohlmottenschildlaus oder Weisse Fliege (Aleyrodes proletella).
Dahinter ein Gelege des Grossen Kohlweisslings.
Im Gegensatz zum Kleinen Kohlweissling, der seine Eier einzeln ablegt, findet man beim Grossen Kohlweissling grosse Gelege die bis zu 150 Eier besitzen können.

Ich zeige hier noch einmal das Originalbild:

Kamera: Nikon D810
Objektiv: Rodenstock APO-Rodagon N 50mm, 1:2.8
Belichtungszeit: Blitz
ISO: 64
Blende: 3.4
Beleuchtung: 3 Blitzgeräte
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): 5, 5
Artenname: Pieris brassicae Eier
Abbildungsmasstab: 5:1
sonstiges: Stack aus 723 Bildern, im Abstand von 0.008 mm

einen Bildausschnitt aus dem Bild oben:


Und nun mit dem NIKON CFN, PLAN 10/0.30, 160/0.17 an der Nikon D500

Kamera: Nikon D500
Objektiv: NIKON CFN, PLAN 10/0.30, 160/0.17
Belichtungszeit: Blitz
ISO: 100
Beleuchtung: 2 Blitzgeräte
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): 5, 5
Artenname: Pieris brassicae Eier
Abbildungsmasstab: 10:1
sonstiges: Stack aus 941 Bildern, im Abstand von 0.002 mm

Nach meiner Meinung ist der Gewinn an Auflösung beim NIKON CFN, PLAN 10/0.30, 160/0.17 an der Nikon D500 (Crop Faktor 1,5) gegenüber dem Bildausschnitt mit dem Rodenstock APO-Rodagon N 50mm, 1:2.8 an der D810 (Vollformat) nicht enorm.
Es zeigt sich hier, dass die Eier keine sehr feinen Strukturen besitzen die erst durch das Mikroskop Objektiv NIKON CFN, PLAN 10/0.30, 160/0.17 sichtbar werden, aber der Bildausschnitt durch die Nikon D500 (Crop Faktor 1.5) gegenüber der Vollformat Nikon D810 und durch die stärkere Vergrösserung (5:1 --> 10:1), viel kleiner wird
und somit der gesamte Informationsgehalt des Bildes leidet.

Nach meiner Ansicht ein gutes Beispiel, dass nicht so stark wie möglich vergrössert werden soll, sondern so wenig wie möglich!
Also, zuerst das kleinste Detail, das noch gut sichtbar sein soll auswählen und dann entsprechend den Abbildungsmassstab wählen, der dieses kleinste Detail noch gut sichtbar abbildet.

Kurt


___________________
www.focus-stacking.com
nach oben springen

#2

RE: Sinnlos vergrössern

in Stacking: Flora und Fauna indoor 26.07.2016 21:26
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Kurt,
Deine Empfehlung klingt logisch aber ich glaube in MF gab es eine Diskussion,
dass es ein paar Ausnahmen gibt und manche Vorsatzlinsen bzw. Optiken nicht nur vergrößern sondern auch die Auflösung verbessern.
Kannst Du Dich vielleicht daran erinnern? Falls ja, würdest Du das bitte erläutern?
Danke im Voraus.
Gruß
Adi

nach oben springen

#3

RE: Sinnlos vergrössern

in Stacking: Flora und Fauna indoor 26.07.2016 21:36
von Kurt | 2.286 Beiträge

Hallo

Telekonverter und Vorsatzlinsen
Grundsätzlich muss man sich bewusst sein, dass Telekonverter und Vorsatzlinsen eine Notlösung sind und nicht die gleiche Abbildungsqualität eines passenden Objektives erreichen.
Es gibt jedoch Situationen, in der sich vergrössernde Zusatzlinsen bewähren.

Löst eine Kamera geringer auf, wie das Objektiv, dann kann es sein dass durch die vergrösserte Projektion des Bildes mit Telekonverter auf den Chip, sich ebenfalls die Auflösung des Bildes erhöht und somit weitere Details sichtbar werden.
In den meisten Fällen ist es aber eine leere Vergrösserung, die gleichwertig mit einem Bildausschnitt hätte bewerkstelligt werden können, was auch den Vorteil bietet, den Bildausschnitt im Nachhinein in aller Ruhe, oft optimaler wählen zu können.

Telekonverter und Vorsatzlinsen vergrössern wohl das Bild und verkleinern den Bildausschnitt, aber sie erhöhen nur selten die Auflösung des Bildes, es sind also oft leere Vergrösserungen zu Ungunsten der gesamten Bildinformation da der Bildausschnitt kleiner wird.
Verwendet man an einer 10MPixel DSLR ein sehr gutes Foto-Objektiv, dann löst das Objektiv höher auf, wie die Kamera es wiedergeben kann.
Wird nun zusätzlich ein Telekonverter montiert, werden die kleinsten Details die das Objektiv auflöst, grösser auf dem Foto-Chip abgebildet und es werden somit mehr Details von der Kamera erfasst, im resultierenden Bild wird mit dem Teleconverter und gleichem Objektiv, die Auflösung höher.
Macht man den gleichen Vergleich mit einer hoch auflösenden 36MPixel Kamera, dann löst die Kamera etwa gleich hoch auf wie das Objektiv, setzt man nun noch den Telekonverter dazu, dann werden keine weiteren Details sichtbar! Also eine klar sichtbare "leere Vergrösserung". Oft leidet die allgemeine Bildqualität durch den Konverter und die Auflösung in den Bildecken ist mangelhaft.

Es ist also sinnvoller, aber teurer, an Stelle eines Telekonverters eine höher Auflösende Kamera einzusetzen, denn dann bleibt auch der grössere Bildausschnitt erhalten.

Kurt


___________________
www.focus-stacking.com
nach oben springen

#4

RE: Sinnlos vergrössern

in Stacking: Flora und Fauna indoor 26.07.2016 21:54
von goethe19 (gelöscht)
avatar

Hallo Kurt,

was mir im Moment verborgen bleibt - Du hast ein Objektiv mit Deckglasangabe eingesetzt. Habe ich da was verpasst ??
Aber die Bilder sind sehr gut in der Schärfe.....................


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung.....


Grüsse
Wolfgang

zuletzt bearbeitet 26.07.2016 21:55 | nach oben springen

#5

RE: Sinnlos vergrössern

in Stacking: Flora und Fauna indoor 26.07.2016 22:03
von Kurt | 2.286 Beiträge

Hallo Wolfgang
Ja, du siehst es richtig!
Doch bis zu einer Apertur von 0.3 sieht man keinen Unterschied, wenn man das Deckglas weg lässt.
Da habe ich gerade noch Glück gehabt

Kurt


___________________
www.focus-stacking.com
nach oben springen

#6

RE: Sinnlos vergrössern

in Stacking: Flora und Fauna indoor 26.07.2016 23:56
von goethe19 (gelöscht)
avatar

Kurt,

wäre dann das NIKON CFN, PLAN 10/0.30, 160/0.17 ein gleich gutes Objektiv wie das NIKON M Plan 10/0,25 210/- mit sogar höherer Apertur ???


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung.....


Grüsse
Wolfgang

nach oben springen

#7

RE: Sinnlos vergrössern

in Stacking: Flora und Fauna indoor 27.07.2016 06:15
von makrosucht | 2.574 Beiträge

Hallo Kurt,

Danke für den Vergleich Kurt, er zeigt klar, das
man sich erst im klaren sein sollte welche Details
sichtbar gemacht werden können und sollen. Bei
den Eiern reicht die Auflösung des Rodagon in Verbindung
mit der D810 vollkommen. Das Bild mit der d500 und dem
Mikroskop Objektiv macht auf den ersten Blick keinen Sinn, da
nicht mehr Details dazu gekommen sind.

Ich denke es macht nur Sinn wenn man einen kleineren Bildausschnitt
zeigen möchte und diesen auch groß drucken möchte. Hier hätte
man dann bei der D500 und dem Mikroskop Objektiv noch das volle
Bild zu Verfügung während es bei der D810 schon stark beschnitten
wurde sofern man abgeschnitten und nicht interpoliert hat.

Aus rein ästhetischer Sicht finde ich aber das Bild mit der d810 schöner
da man einfach mehr Bildinhalt sieht, das Bild ist größer man kann hin
und her schauen. Daher denke ich das meine Idee mit dem Druck dann
auch immer Motiv abhängig ist. So ist es ja mit der Detailwiedergabe auch,
manche Motive zeigen einfach nicht mehr Details je stärker man
vergrößert, und andere zeigen immer mehr Details.

Man muss das also wirklich individuell entscheiden.

Aber mal zum Bild, das Bild ist einfach wunderschön, das Gelb
ist verdammt Zart selbst die Weißen Spitzen brennen in keinster
weise aus, dazu diese gleich bleibende Struktur der Eier.

Wirklich toll in Szene gesetzt!!!

@Wolle

ja das wäre es. Das Objektiv löst höher auf
wie das M Plan 10, und auch höher wie das
Mitu 10 0,28, aber es sind auch kleinere Schritte erforderlich.
Kurt hat schon mehr gezeigt das diese Optik kein Deckglas braucht,
bei den Stärker vergrößernden Optiken also über 10 soll es aber
mit Deckglas Angabe nicht funktionieren. Ich glaube Du selber
hattest da auch schon mal einen Test gemacht?


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

nach oben springen

#8

RE: Sinnlos vergrössern

in Stacking: Flora und Fauna indoor 27.07.2016 10:20
von leku | 869 Beiträge

Hallo Kurt,
die Eiaufnahmen finde ich einfach super. So ein Gelege muß ich auch einmal probieren.

Kurt, wie hast du das Rodagon montiert? Kamera - Rodagon - retro, oder normal - Balgen oder Zwischenringe? Bitte um eine Beschreibung oder Foto des Aufbaues. Danke.
Ist es besser beim Rodagon eine Vollformat zu nehmen?


Grüße Leo
nach oben springen

#9

RE: Sinnlos vergrössern

in Stacking: Flora und Fauna indoor 27.07.2016 10:24
von goethe19 (gelöscht)
avatar

Hi Alex,

stimmt - über Faktor 10x sieht man im Ergebnis , dass kein Deckglas verwendet wurde.....


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung.....


Grüsse
Wolfgang

zuletzt bearbeitet 27.07.2016 10:32 | nach oben springen

#10

RE: Sinnlos vergrössern

in Stacking: Flora und Fauna indoor 27.07.2016 10:55
von Kurt | 2.286 Beiträge

Hallo Leo
Das Rodenstock APO-Rodagon N 50mm, 1:2.8 verwende ich in Retro am Balgen.
Das Rodagon besitzt einen sehr grossen Bildkreis und ist somit für Vollformat bestens geeignet.
Bei gleich grossem Bildausschnitt muss mit einer Vollformat Kamera stärker vergrössert werden, was den Vorteil hat,
dass bei höherer Vergrösserung die Auflösung höher ist.

Kurt


___________________
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 218 Gäste und 15 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3581 Themen und 28326 Beiträge.

Heute waren 15 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 206 Benutzer (05.08.2019 02:35).